Wer ist dieser Kai Olaf?

Kai Olaf, geboren 1980 in Marburg, wohnt seit 1987 im Großraum Hannover und steht seit seinem neunten Lebensjahr auf der Bühne. Seinen ersten Auftritt absolvierte er an der Seite von Rolf Zuckowski in der Braunschweiger Stadthalle – für ihn eine Initialzündung, selbst Gitarre zu lernen und eigene Songs zu schreiben, die er zunächst bei diversen Schulveranstaltungen vortrug. Erst nach dem Abitur zog er aus, andere Bühnen zu erobern.

Viele Jahre später weist seine Biografie nicht nur unzählige Auftritte quer durch das Bundesgebiet auf, sondern auch so unterschiedliche Referenzen wie einen Songtext für Nino de Angelo, viele gewonnene Songslams und einen Fernsehauftritt beim NDR Comedy Contest.

Was sagt die Presse?

Die Presse äußerte sich bisher nur sehr wohlwollend über seine illustre Mischung aus sehnsuchtsvollen Balladen und selbstironischen Spaßliedern, die er selbst Independent-Schlager mit Herz und Humor nennt. So erspielt sich Kai Olaf nach wie vor ein immer größeres Publikum, auf das er sich bei jedem Auftritt immer sehr freut. Und wenn es will, darf es sich auch auf ihn freuen.

„Zwar ist Kai Olaf nur 1,65 Meter groß, wie er es selbst in seinem ersten Song bestätigt, an Selbstvertrauen mangelt es dem Musiker jedoch keineswegs. Etwas verloren wirkt er anfangs mit seiner Akustikgitarre auf der Bühne, überzeugt mit seinen heiter-ironischen Liedern übers Single-Leben, Flirtversuchen und Beziehungschaos aber schnell vom Gegenteil. Olaf glänzt durch cleveren, durchdachten Wortwitz in Songs wie „Wir retten die Welt“, in dem er Frauen schmackhaft machen will, mit ihm zusammenzuleben, da man schließlich umweltschonender lebe, wenn man aus zwei Single-Haushalten einen macht und somit Strom spart. „Man kann es ja mal versuchen“, lacht Olaf, der neben Selbstironie auch immer den Hang zur nachdenklichen Ballade hat. 

– Neue Osnabrücker Zeitung, 31.12.2014

Allerdings ist Kai-Olaf auch ein guter Beobachter, der sich nicht auf das eigene Problem beschränkt und es ausschlachtet, bis es schmerzt. Seine Lieder, die er auf seiner Live-Doppel-CD präsentiert, handeln von verschmähter Liebe, Einsamkeit und vom permanenten Missverstandenwerden. Doch ist er keiner der verheulten Selbstmitleidsliedermacher, sondern besitzt genügend Witz und Selbstironie. Das macht seine Liveshow nicht zu einer Comedyshow, sondern zu einer lebendigen und sympathischen One-Mann-Performance mit viel Humor. […] Hier wird noch fröhlich zusammengereimt, was passt und es passt tatsächlich meist vortrefflich. Angenehm fällt dabei auf, dass Kai-Olaf, wenn er schon über sich und die Mitmenschen lachen will, keine Häme empfindet. Seine Songs bleiben im Umgang trotz einer gewissen Bissigkeit fair und respektvoll. Das unterscheidet Kai-Olaf vom Großteil der Schenkelklopfkomödianten im Land.“

– FolkWorld 11/2013

„Man muss diesen kleinen Knubbel, wie er da auf der großen Bühne steht, einfach mögen. Allein schon die Ansage „Vielen Dank für Euren toleranten Applaus“ macht deutlich, dass Kai Olaf weiß, worauf es ankommt.“

– Stadtblatt, 11/2013

„Wenn jemand auch sich selbst so aufs Korn nehmen kann wie der Sänger und Songschreiber Kai Olaf am Freitag Abend im Café Extrem, dann zeugt das vor allem von einem: von humoristischer Größe“

– Wolfsburger Nachrichten, 14.10.2013

“Kleinkunst ist die Kunst von kleinen Menschen”, behauptet Liedermacher Kai Olaf (1,65 Meter) und bestätigt dies mit einem fulminanten Showstart, indem er an die Frauen appelliert, ihren Blick nicht nur bei 1,85 Meter ruhen zu lassen. Mit seiner Stimme gelingt ihm das auch, nicht nur bei den Frauen, und er beweist sowohl mit seinen spöttischen Liedern als auch mit seinen Balladen, dass er Idealmaße hat. Mal leidet er in seinen Liedern an Problemzonen, dann unter Duckmäuserei und wäre doch eigentlich einfach gern ein “Rock’n’Roller”. Und da er bei der “unglücklichen Ballade eines Verschmähten” zeigt, wie sarkastisch er sein kann, dürfen seine sentimentalen Lieder über Liebesleid und Trennungsschmerz genossen werden, ohne Angst haben zu müssen, dem Kitsch anheimzufallen.”
– Bayreuther Kurier, 18.11.2011

“Leicht zum Schmunzeln anregende bis wirklich zum Schreien komische Songs”
– Helmstedter Blitz, 03. November 2010

“Liedermacher, Sänger und verhinderter Kavalier aus Leidenschaft”
– Allgemeine Zeitung Mainz, 13.05.2010

“Viele seiner Songs […] präsentiert der 29-Jährige in seiner Lieblingsrolle als lustiger Liebeskummer-Mann.[…] Das Publikum kann sich mit solchen selbstironischen Reimen identifizieren. Es wird viel gelacht bei Kai Olafs Auftritten.”
– Peiner Allgemeine Zeitung, 2009

“Kai-Olaf Stehrenberg macht sich langsam aber sicher in Hildesheim und darüber hinaus einen Namen. Der Hildesheimer hat das Alleinunterhalten in die Wiege gelegt bekommen – keine Frage. Mit sarkastischen Liedern über Castingshows oder das Älterwerden beleuchtet er auch seine Heimatstadt in zynischem Licht. Dem Liedermacher hätte man gut und gern noch länger zuhören können.”
– Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 2006

Was meint das Publikum?

Verdient hat er sich:

1. Platz Song Slam Kehl, April 2024
1. Platz Nürnberger Songslam, Mai 2019
1. Platz Bayreuther Liedermacherslam, Februar 2014
1. Platz Song Slam Saitenliebe, Köln, September 2013
1. Platz Kunst gegen Bares, Köln, September 2013
1. Platz Song Slam Cuba Nova, Münster, März 2013
1. Platz Slamarama Musik unplugged Slam, Lübeck, Mai 2012
1. Platz Fürther Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Nürnberger Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Ansbacher Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Kunst gegen Bares, Hamburg, Juni 2011
1. Platz Slamarama unplugged Slam, Lübeck, März 2011
1. Platz Trierer Comedy Slam Februar 2011
1. Platz “Hildesheimer Hitparade” bei Radio Tonkuhle 2010
1. Platz Song Slam Juni 2009 im Haus III&70, Hamburg
2. Platz Super Song Slam (Jahresfinale) 2009 im Kohi Karlsruhe
1. Platz Song Slam Januar 2009 im Kohi Karlsruhe
Finalist NDR Comedy Contest, Ausstrahlung NDR 12/2009

Was sagen die Künstlerkollegen?

“Kommt selten vor, dass mir ein Song so im Gedächtnis bleibt: “Tanz Marie!” Für mich ein Song wie gute Literatur. Wundervolle Lieder, immer ehrlich, immer fair, ne echte Type halt!”
– Michel Abdollahi

“Ganz großartige Lieder schreibst du da. Und das Tier im Buchhalter, dass bei der Rock..n..Roll-Nummer ausbricht: einfach fantastisch. Weitermachen! Sonst kneif ich dich!”
– Sebastian 23

“Ich texte nun schon seit 30 Jahren beruflich und erkenne sofort, wenn jemand ein guter Texter ist. Du bist es.”
– Carsten Pape, Ex-”Clowns & Helden”

“We didn’t understand a word, but we understood your attitude.”
– La vela puerca

“Wenn Kai Olaf auf die Bühne geht, kann man immer mit einer Überraschung rechnen.”
– Tobias Kunze

“Als Musiker und Mensch hast Du eine super sympathische Ausstrahlung und den Spaß an der Sache nimmt man Dir in jeder Sekunde ab.”
– Dominik Bartels

“Eine schöne Stimme hast Du.”
– Friedel Geratsch, Geier Sturzflug

“Der Celine Dion der deutschen Songwriter-Szene.”
– anonym, Autor wird seither steckbrieflich gesucht

und sonst?

Aktuell konzentriert sich Kai Olaf auf Live-Auftritte und organisiert keine Veranstaltungsreihen. In der Vergangenheit war er an der Organisation und Moderation folgender Veranstaltungsreihen beteiligt:

  • Hildesheimer Singer Songwriter Nacht
  • Song Slam Hildesheim (mit Evi Lancora)
  • Loge 13, Theater in der List, Hannover (mit Gerrit Wilanek, Rike Stanze & Oliver Mendig)
  • Musik + Text, Café Live, Alfeld (mit Michael Herre)
  • Alfelder Singer Songwriter Festival, Café Live
  • Kamp-Lintforter Singer Songwriter Festival, Stadtcafé

Wer ist dieser Kai Olaf?

Kai Olaf, geboren 1980 in Marburg, wohnt seit 1987 im Großraum Hannover und steht seit seinem neunten Lebensjahr auf der Bühne. Seinen ersten Auftritt absolvierte er an der Seite von Rolf Zuckowski in der Braunschweiger Stadthalle – für ihn eine Initialzündung, selbst Gitarre zu lernen und eigene Songs zu schreiben, die er zunächst bei diversen Schulveranstaltungen vortrug. Erst nach dem Abitur zog er aus, andere Bühnen zu erobern.

Viele Jahre später weist seine Biografie nicht nur unzählige Auftritte quer durch das Bundesgebiet auf, sondern auch so unterschiedliche Referenzen wie einen Songtext für Nino de Angelo, viele gewonnene Songslams und einen Fernsehauftritt beim NDR Comedy Contest.

Was sagt die Presse?

Die Presse äußerte sich bisher nur sehr wohlwollend über seine illustre Mischung aus sehnsuchtsvollen Balladen und selbstironischen Spaßliedern, die er selbst Independent-Schlager mit Herz und Humor nennt. So erspielt sich Kai Olaf nach wie vor ein immer größeres Publikum, auf das er sich bei jedem Auftritt immer sehr freut. Und wenn es will, darf es sich auch auf ihn freuen.

„Zwar ist Kai Olaf nur 1,65 Meter groß, wie er es selbst in seinem ersten Song bestätigt, an Selbstvertrauen mangelt es dem Musiker jedoch keineswegs. Etwas verloren wirkt er anfangs mit seiner Akustikgitarre auf der Bühne, überzeugt mit seinen heiter-ironischen Liedern übers Single-Leben, Flirtversuchen und Beziehungschaos aber schnell vom Gegenteil. Olaf glänzt durch cleveren, durchdachten Wortwitz in Songs wie „Wir retten die Welt“, in dem er Frauen schmackhaft machen will, mit ihm zusammenzuleben, da man schließlich umweltschonender lebe, wenn man aus zwei Single-Haushalten einen macht und somit Strom spart. „Man kann es ja mal versuchen“, lacht Olaf, der neben Selbstironie auch immer den Hang zur nachdenklichen Ballade hat. 

– Neue Osnabrücker Zeitung, 31.12.2014

Allerdings ist Kai-Olaf auch ein guter Beobachter, der sich nicht auf das eigene Problem beschränkt und es ausschlachtet, bis es schmerzt. Seine Lieder, die er auf seiner Live-Doppel-CD präsentiert, handeln von verschmähter Liebe, Einsamkeit und vom permanenten Missverstandenwerden. Doch ist er keiner der verheulten Selbstmitleidsliedermacher, sondern besitzt genügend Witz und Selbstironie. Das macht seine Liveshow nicht zu einer Comedyshow, sondern zu einer lebendigen und sympathischen One-Mann-Performance mit viel Humor. […] Hier wird noch fröhlich zusammengereimt, was passt und es passt tatsächlich meist vortrefflich. Angenehm fällt dabei auf, dass Kai-Olaf, wenn er schon über sich und die Mitmenschen lachen will, keine Häme empfindet. Seine Songs bleiben im Umgang trotz einer gewissen Bissigkeit fair und respektvoll. Das unterscheidet Kai-Olaf vom Großteil der Schenkelklopfkomödianten im Land.“

– FolkWorld 11/2013

„Man muss diesen kleinen Knubbel, wie er da auf der großen Bühne steht, einfach mögen. Allein schon die Ansage „Vielen Dank für Euren toleranten Applaus“ macht deutlich, dass Kai Olaf weiß, worauf es ankommt.“

– Stadtblatt, 11/2013

„Wenn jemand auch sich selbst so aufs Korn nehmen kann wie der Sänger und Songschreiber Kai Olaf am Freitag Abend im Café Extrem, dann zeugt das vor allem von einem: von humoristischer Größe“

– Wolfsburger Nachrichten, 14.10.2013

“Kleinkunst ist die Kunst von kleinen Menschen”, behauptet Liedermacher Kai Olaf (1,65 Meter) und bestätigt dies mit einem fulminanten Showstart, indem er an die Frauen appelliert, ihren Blick nicht nur bei 1,85 Meter ruhen zu lassen. Mit seiner Stimme gelingt ihm das auch, nicht nur bei den Frauen, und er beweist sowohl mit seinen spöttischen Liedern als auch mit seinen Balladen, dass er Idealmaße hat. Mal leidet er in seinen Liedern an Problemzonen, dann unter Duckmäuserei und wäre doch eigentlich einfach gern ein “Rock’n’Roller”. Und da er bei der “unglücklichen Ballade eines Verschmähten” zeigt, wie sarkastisch er sein kann, dürfen seine sentimentalen Lieder über Liebesleid und Trennungsschmerz genossen werden, ohne Angst haben zu müssen, dem Kitsch anheimzufallen.”
– Bayreuther Kurier, 18.11.2011

“Leicht zum Schmunzeln anregende bis wirklich zum Schreien komische Songs”
– Helmstedter Blitz, 03. November 2010

“Liedermacher, Sänger und verhinderter Kavalier aus Leidenschaft”
– Allgemeine Zeitung Mainz, 13.05.2010

“Viele seiner Songs […] präsentiert der 29-Jährige in seiner Lieblingsrolle als lustiger Liebeskummer-Mann.[…] Das Publikum kann sich mit solchen selbstironischen Reimen identifizieren. Es wird viel gelacht bei Kai Olafs Auftritten.”
– Peiner Allgemeine Zeitung, 2009

“Kai-Olaf Stehrenberg macht sich langsam aber sicher in Hildesheim und darüber hinaus einen Namen. Der Hildesheimer hat das Alleinunterhalten in die Wiege gelegt bekommen – keine Frage. Mit sarkastischen Liedern über Castingshows oder das Älterwerden beleuchtet er auch seine Heimatstadt in zynischem Licht. Dem Liedermacher hätte man gut und gern noch länger zuhören können.”
– Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 2006

Was meint das Publikum?

Verdient hat er sich:

1. Platz Nürnberger Songslam, Mai 2019
1. Platz Bayreuther Liedermacherslam, Februar 2014
1. Platz Song Slam Saitenliebe, Köln, September 2013
1. Platz Kunst gegen Bares, Köln, September 2013
1. Platz Song Slam Cuba Nova, Münster, März 2013
1. Platz Slamarama Musik unplugged Slam, Lübeck, Mai 2012
1. Platz Fürther Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Nürnberger Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Ansbacher Liedermacherslam, April 2012
1. Platz Kunst gegen Bares, Hamburg, Juni 2011
1. Platz Slamarama unplugged Slam, Lübeck, März 2011
1. Platz Trierer Comedy Slam Februar 2011
1. Platz “Hildesheimer Hitparade” bei Radio Tonkuhle 2010
1. Platz Song Slam Juni 2009 im Haus III&70, Hamburg
2. Platz Super Song Slam (Jahresfinale) 2009 im Kohi Karlsruhe
1. Platz Song Slam Januar 2009 im Kohi Karlsruhe
Finalist NDR Comedy Contest, Ausstrahlung NDR 12/2009

Was sagen die Künstlerkollegen?

“Kommt selten vor, dass mir ein Song so im Gedächtnis bleibt: “Tanz Marie!” Für mich ein Song wie gute Literatur. Wundervolle Lieder, immer ehrlich, immer fair, ne echte Type halt!”
– Michel Abdollahi

“Ganz großartige Lieder schreibst du da. Und das Tier im Buchhalter, dass bei der Rock..n..Roll-Nummer ausbricht: einfach fantastisch. Weitermachen! Sonst kneif ich dich!”
– Sebastian 23

“Ich texte nun schon seit 30 Jahren beruflich und erkenne sofort, wenn jemand ein guter Texter ist. Du bist es.”
– Carsten Pape, Ex-”Clowns & Helden”

“We didn’t understand a word, but we understood your attitude.”
– La vela puerca

“Wenn Kai Olaf auf die Bühne geht, kann man immer mit einer Überraschung rechnen.”
– Tobias Kunze

“Als Musiker und Mensch hast Du eine super sympathische Ausstrahlung und den Spaß an der Sache nimmt man Dir in jeder Sekunde ab.”
– Dominik Bartels

“Eine schöne Stimme hast Du.”
– Friedel Geratsch, Geier Sturzflug

“Der Celine Dion der deutschen Songwriter-Szene.”
– anonym, Autor wird seither steckbrieflich gesucht

und sonst?

Aktuell konzentriert sich Kai Olaf auf Live-Auftritte und organisiert keine Veranstaltungsreihen. In der Vergangenheit war er an der Organisation und Moderation folgender Veranstaltungsreihen beteiligt:

  • Hildesheimer Singer Songwriter Nacht
  • Song Slam Hildesheim (mit Evi Lancora)
  • Loge 13, Theater in der List, Hannover (mit Gerrit Wilanek, Rike Stanze & Oliver Mendig)
  • Musik + Text, Café Live, Alfeld (mit Michael Herre)
  • Alfelder Singer Songwriter Festival, Café Live
  • Kamp-Lintforter Singer Songwriter Festival, Stadtcafé